Eurobike 2016: Vaude Moab Pro

Eurobike 2016: Vaude Moab Pro

Was lange währt, wird endlich gut: 2017 bringt Vaude mit dem Moab Pro nun auch den lange erwarteten Rucksack mit Rückenprotektor.

Das Thema Schutzausrüstung sollte man beim Biken nicht auf die leichte Schulter nehmen. So hat man sich bei Vaude auch etwas Zeit gelassen, um den ersten Protektoren-Rucksack für Mountainbiker auf den Markt zu bringen. Bei seiner Vorstellung auf der Eurobike-Messe hat der Moab Pro zumindest schon mal einen wohl durchdachten Eindruck hinterlassen.

  • drei-schichtiger Rückenprotektor von Ortema
  • Größe M / 20 l Volumen / 1470 g / 190 Euro
  • Größe L / 22 l Volumen / 1565 g / 200 Euro
  • Damenversion: 18 l Volumen / 1450 g / 180 Euro
  • integriertes Werkzeugfach

Mehrschlagfähiger Protektor von Ortema

Mit Ortema hat sich Vaude einen erfahrenen Partner für seinen Rückenprotektor ins Haus geholt. Wichtig war den Tettnangern, nicht einfach einen Rucksack mit eingeschobener Rückenplatte auf den Markt zu werfen. Der Rucksack baut auf dem Protektor auf und integriert diesen in das Rückensystem. Dadurch sitzt der Protektor mehr oder weniger direkt am Rücken. Dazwischen liegt lediglich noch eine dünne Polsterung, die für den nötigen Komfort beim biken sorgen soll. Die Protektorenplatte setzt sich aus drei Lagen zusammen, ist mehrschlagfähig und deckt dabei einen deutlich größeren Bereich am Rücken als vom TÜV gefordert ab. Den Vaude Moab Pro gibt es in zwei unterschiedlichen Rückenlängen, M und L, zusätzlich lässt sich der extra breite Hüftgurt noch dreifach in der Höhe verstellen. Somit sollte nahezu jeder den Rucksack passend am Körper platzieren können.

Die Rückenplatte kommt von Ortema, ist in drei Lagen aufgebaut und mehrschlagfähig.

Das Rückensystem baut auf dem Protektor auf. Somit liegt der Schoner direkter am Rücken.

Durchdacht bis ins Detail

So durchdacht wie die Protektoren-Einheit ist auch der Rest des Moab Pro. Bei dessen Entwicklung durften die Innsbrucker Vertrider ein entscheidendes Wörtchen mitreden. Wichtig war den Extrembikern vor allem ein spezielles Werkzeugfach. Das befindet sich am Boden des Rucksackes, lässt sich abklappen und enthält nicht nur verschiedene Abteilungen für Tool, Erstazschlauch oder Flickzeug, sondern als nettes Gimmick auch einen Einschub für Kabelbinder. Mit dem Werkzeugfach lassen sich zudem Schoner recht komfortabel transportieren. Weitere Extras sind ein Halter für verschiedene Helmtypen, ein separates Pumpenfach und ein großes Schubfach an der Vorderseite.

Fotostrecke: Vaude Moab Pro

Trotz der umfangreichen Ausstattung soll der Vaude Moab Pro in Größe M nur 1470 Gramm wiegen. Erhältlich sind zwei Herrenversionen, sowie eine Damenversion ab 180 Euro.

Acepac zeigt auf der Eurobike 2016, wie man sein Bike richtig bepackt. Von der Satteltasche bis zum Kocher-Täschchen bieten die Tschechen das komplette Sortiment für Fahrrad-Abenteurer.

Der Mountainbike-Sport wird immer spektakulärer, klar dass da die Rucksack-Hersteller nachziehen: In immer mehr Rucksäcken kommen Protektoren zum Einsatz. Hier sehen Sie die Highlights der Eurobike.

Wir haben dem Enduro-Rucksack von Nackenstützen-Hersteller Leatt genauer auf den Zahn gefühlt und gecheckt, ob der Rucksack so «Enduro» ist, wie sein Name suggeriert.

Leichte Rucksäcke mit Trinkblase und ein paar Litern Packvolumen eignen sich ideal für die Tagestour oder für Etappen- und Enduro-Rennen. Sechs Modelle, mit denen Sie nicht auf dem Trockenen landen.

Wie eine Hauptstromleitung durchzieht das Rückenmark unsere Wirbelsäule. Ob Protektoren-Rucksäcke ausreichend Rückenschutz geben können, zeigt unser BIKE-Labortest beim TÜV Rheinland.

Der Wassersack auf dem Rücken ersetzt für immer mehr Biker die Flasche am Rahmen. Doch halten sie auch einen Crash aus? Fünf ­Trinkblasen-Modelle mit je zwei Liter Volumen im ausgiebigen Test.

SR Suntour hat für 2018 nicht nur zahlreiche Überarbeitungen im Programm, sondern überrascht mit einer extrem günstigen MTB-Federgabel, einem Enduro-Dämpfer mit Ausgleichsbehälter und Carbon-Kurbeln.

Neben Haufen von neuen Bikes und Tonnen von Zubehör verstecken sich zwischen den Eurobike-Messeständen einige Perlen des Radsports. Von freakigen Typen und verrückten Teilen – die Eurobike in Bildern.

Werkzeug, Wechselklamotten, Wasserversorgung. Rucksäcke sind die Lastenesel der Mountainbiker. Auch für 2018 haben die Hersteller wieder spannende Produkte vorgestellt.

Tune ist bekannt dafür, Fahrradteile auf eine Nulldiät zu setzen. Jetzt bringen die Schwarzwälder einen leichten Vorbau für Enduro-Biker und eine noch leichtere Aluminium-Sattelstütze.

Da rollt mächtig was an: Diese neuen MTB-Reifen, Laufräder und Felgen haben die Bike-Hersteller auf der Eurobike für die Saison 2018 gezeigt.

Magura überlegt eine Vierkolben-Bremse mit HC3-Hebel und poliertem Sattel unter dem Namen MT T zu produzieren, will aber vorher die Meinung der Kunden wissen.

SR Suntour hat für 2018 nicht nur zahlreiche Überarbeitungen im Programm, sondern überrascht mit einer extrem günstigen MTB-Federgabel, einem Enduro-Dämpfer mit Ausgleichsbehälter und Carbon-Kurbeln.

Neben Haufen von neuen Bikes und Tonnen von Zubehör verstecken sich zwischen den Eurobike-Messeständen einige Perlen des Radsports. Von freakigen Typen und verrückten Teilen – die Eurobike in Bildern.

Werkzeug, Wechselklamotten, Wasserversorgung. Rucksäcke sind die Lastenesel der Mountainbiker. Auch für 2018 haben die Hersteller wieder spannende Produkte vorgestellt.

Tune ist bekannt dafür, Fahrradteile auf eine Nulldiät zu setzen. Jetzt bringen die Schwarzwälder einen leichten Vorbau für Enduro-Biker und eine noch leichtere Aluminium-Sattelstütze.

Da rollt mächtig was an: Diese neuen MTB-Reifen, Laufräder und Felgen haben die Bike-Hersteller auf der Eurobike für die Saison 2018 gezeigt.

Magura überlegt eine Vierkolben-Bremse mit HC3-Hebel und poliertem Sattel unter dem Namen MT T zu produzieren, will aber vorher die Meinung der Kunden wissen.

Nach dem Rundgang über die Eurobike kann von einer Neuheiten-Flaute im Mountainbike-Bereich jedenfalls keine Rede sein. BIKE-User stimmten ab: Welcher Trend ist echte Innovation und setzt sich durch?

UPDATE: Hersteller von Frauen-MTBs machen sich viele Gedanken zur Technik, aber auch zur Optik. Welches dieser Bikes hier das beste ist? Wissen wir. Aber welches ist das schönste? Die Ergebnisse.

Lottospielen ist Zeitvergeudung. Bei der großen BIKE-Verlosung standen Ihre Gewinnchancen um ein Vielfaches besser! In der Lostrommel warten Knaller-Preise im Wert von insgesamt 25000 Euro!

Hunderte Vulkane reihen sich bis heute im Massif Central und formen mit ihren bis zu 1886 Meter hohen Kratern eine skurrile Touren-Kulisse. Die alten Feuergipfel sind mit einsamen Trails verbunden.

Wer sagt denn, dass eine Alpenüberquerung eine Woche dauern muss? Diese viertägige Route von Ischgl ins Schweizer Val Müstair führt durch epische Hochgebirgswelten und lässt keinen Singletrail aus.

Acepac zeigt auf der Eurobike 2016, wie man sein Bike richtig bepackt. Von der Satteltasche bis zum Kocher-Täschchen bieten die Tschechen das komplette Sortiment für Fahrrad-Abenteurer.

Der Mountainbike-Sport wird immer spektakulärer, klar dass da die Rucksack-Hersteller nachziehen: In immer mehr Rucksäcken kommen Protektoren zum Einsatz. Hier sehen Sie die Highlights der Eurobike.

Wir haben dem Enduro-Rucksack von Nackenstützen-Hersteller Leatt genauer auf den Zahn gefühlt und gecheckt, ob der Rucksack so «Enduro» ist, wie sein Name suggeriert.

Leichte Rucksäcke mit Trinkblase und ein paar Litern Packvolumen eignen sich ideal für die Tagestour oder für Etappen- und Enduro-Rennen. Sechs Modelle, mit denen Sie nicht auf dem Trockenen landen.

Wie eine Hauptstromleitung durchzieht das Rückenmark unsere Wirbelsäule. Ob Protektoren-Rucksäcke ausreichend Rückenschutz geben können, zeigt unser BIKE-Labortest beim TÜV Rheinland.

Der Wassersack auf dem Rücken ersetzt für immer mehr Biker die Flasche am Rahmen. Doch halten sie auch einen Crash aus? Fünf ­Trinkblasen-Modelle mit je zwei Liter Volumen im ausgiebigen Test.